1. deutsch

Gnecchi, Vittorio (1876-1954)

La Rosiera. Die Rosenkönigin. Idillio tragico in tre atti di Carlo Zangarini. Tragisches Idyll in drei Aufzügen von Carlo Zangarini. (Da "On ne badine pas avec l'amour" di A. de Musset.) Opera completa per canto e pianoforte. Deutsch von Richard Batka und Schilling-Ziemssen. - Beiliegt das deutsche Libretto.

Wien, Josef Weinberger (D. M. V. 140), [cr 1910]

EUR 90,00

35x26 cm, 5 Bl., 184 Seiten. Original-Leineneinband mit goldgeprägtem Titel, bestoßen, Rosen-Buntpapier-Vorsätze. Exlibris Gerhard Fabian. - BEILAGE: Textbuch deutsch, Originalbroschur mit Rosen-Buntpapier-Umschlag, 46 Seiten, Impressum überklebt mit "Verlag Weinberger".

Erstausgabe des deutsch-italienischen Klavierauszugs, "Den Bühnen gegenüber als Manuskript gedruckt." - Die Uraufführung fand 1927 zuerst in Deutschland (Gera) statt - 17 Jahre nach Entstehung der Oper. - Gnecchi hatte bereits in jungen Jahren Erfolg als Opernkomponist. 1909 wurde Gneccis bis dahin erfolgreiche Karriere allerdings durch die "Elektra-Affäre" beeinträchtigt: In "Telepatia Musicale. A proposito dell'"Elettra"' di R. Strauss" hatte der italienische Musikwissenschaftler Tebaldi große Ähnlichkeiten des Bühnenwerks von Strauss von 1909 mit Gnecchis früherer Oper "Cassandra" (1905) festgestellt, was zu Plagiatsvorwürfen gegen Strauss führte, die Strauss vehement bestritt. Der damit verbundene Aufruhr behinderte in Folge Schaffen und Rezeption von Gnecchi und war mitverantwortlich für die erst 17 Jahre nach Produktion der Oper "La Rosiera". - Aus dem Nachlass des Orchesterintendanten Gerhard Fabian.

Bestellnummer : 17134