1. english

Taubert, Wilhelm (1811-1891)

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift vom 17.2.1880 an den Bürgermeister der Stadt Quedlinburg betreffend die Konzerte von Pablo de Sarasate in Quedlinburg und Berlin.

Berlin, Dienstag, 17.2.1880

EUR 180,00

2 Seiten, eigenhändiges Kuvert (frankiert) beiliegend. Registraturvermerk (Quedlinburg 18.2) und Bleistiftnotiz auf der letzten leeren Seite von Sammlerhand.

Wilhelm Taubert (1811-1891), deutscher Pianist und Komponist, ab 1831 Dirigent der Berliner Hofkonzert, später Musikdirektor an die Königliche Oper. In diesem Amt begründete er im Winter 1842/43 die "Symphonie-Soireen. - "Hochgeehrter Herr Bürgermeister! Verzeihen Sie gütigst, wenn Sie der ergebenst Unterzeichnete mit einer Bitte belästigt, wozu ihn die Umstände drängen. Herr Sarasate spielt morgen [Mittwoch] in Quedlinburg, und Donnerstag hier, bei Ihrer Majestät der Kaiserin. Es handelt sich darum, daß die Einlage an den Adressaten schleunigst und sicher befördert wird, damit er gleich bei seiner Ankunft in den Stand gesetzt sei, Antwort zu geben. Da ist es mir am einfachsten und sichersten erschienen, mich an Sie, geehrter Herr Bürgermeister, mit der Bitte zu wenden, nachsehen zu lassen, ob Herr Sarasate schon da ist, wann er kommt, in welchem Hôtel er wohnt, u.s.w., um das einliegende Schreiben gleich in seine Hände, oder die seines Begleiters, Herrn Goldschmidt, gelangen zu lassen. Unter Versicherung meines aufrichtigen Dankes, und meiner Bereitwilligkeit, Ihnen eventuell jeden Gegendienst zu leisten, empfehle ich mich Ihrem Wohlwollen, hochachtungsvoll und ergebenst Oberhofkapellmeister W. Taubert. Königgrätzerstraße 108."

Item ID : 15092