1. deutsch
Mit einer seltenen Klopstock-Vertonung von Georg Christoph Grosheim - als Fehlzuschreibung zu Haydn (!)

"Lieder mit Begleitung des Forte-Piano. B. May - A. Bormann" - Manuskript-Sammelband mit 22 Liedern und Arien, ca. 1800, mit seltener Klopstock-Vertonung von Georg Christoph Grosheim.

[um 1800]

EUR 290,00

Querformat 25x37 cm, Notenhandschrift 64 Seiten, illustrierter kalligraphierter Titel in handgemalten mehrfärbigen Blätterzweig-Kreis mit Blüten, schöne geübte Notenhandschrift, der zierliche Text etwas verblasst. Pappband der Zeit, berieben und bestoßen, Deckel lichtrandig, Rücken durch abgegangenes Titelschild beschädigt.

Enthält 22 handgeschriebene Liedern, Arien und Duetten, davon 2 mit zusätzlicher Gitarre-Begleitung. Der Band ist auf ca. 1800 zu datieren, alle nachweisbaren literarischen oder musikalischen Vorlagen stammen aus oder vor dieser Zeit. Wie häufig sind die Musikstücke mit wenigen Ausnahmen ohne Angabe der Komponisten. Nur die 3 prominentesten Komponisten werden von dem oder der Schreiber/in genannt: Cherubini, Duett aus dem Wasserträger, Mozart, Duett aus der Entführung aus dem Serail - und (fehlerhaft!) J. Haydn, mit "Cidly! Eine Ode von Klopstock", tatsächlich aber von Georg Christoph Grosheim (1764-1841), gedruckt ca. 1800 in Kassel ("Sammlung teutscher Gedichte in Musik gesetzt, ivter Theil") - vielen Dank an die Spezialistin für Klopstockvertonungen Frau Dr. Zühlke! - Die sonstigen nachweisbaren Komponisten sind Hurka, Kauer, Kleeberg, Naumann, Righini und Zumsteeg. Die Textvorlagen stammen ebenfalls aus dieser Zeit (z.B. Schiller Musenalmanach von 1799, Goldener Spiegel für Frauenzimmer, Wien 1798) und sind u.a. von Goethe und Goethes Schwager Johann Georg Schlosser (1739-1799), Amalie von Imhoff und Sophie Mereau (spätere Brentano); Johann Timotheus Hermes, Johann Heinrich Voß, Johann Heinrich Wilhelm Witschel. - Eine Liste mit allen Titeln ist auf Anfrage erhältlich.

Bestellnummer : 16688