1. deutsch

Nowotny Adolf, Nowotny Karl (1858-1940)

Erinnerung an Kaltenleutgeben. Nocturne für Pianoforte von Adolf Nowotny, op. 11. - Für 2 Violinen und Klavier "arrangiert am 15.Dezember 1933, Karl Nowotny".[Musikmanuskript, Autograph, signiert, datiert].

1933

EUR 180,00

3 Stimmen: 34x27 cm, 8, 3, 3 Seiten. Die Klavierstimme gebräunt und lichtrandig, mit geklebten Rissen, die beiden Violinstimmen sauber. Kein Druck nachweisbar.

In der Spätzeit der k.k. Monarchie gab es ab 1865 in dem südwestlich von Wien gelegenen Kaltenleutgeben einen Kurbetrieb, (Wasserheilanstalt von Dr. Winternitz), der offensichtlich auch mehrere Komponisten zu musikalischen Blüten anregte (Franz Roth, 1872, Franz Einfalt 1880, Adolf Nowotny ca. 1910). - Die Datierung der Nocturne "Erinnerung an Kaltenleutgeben", das op. 11 von Adolf Nowotny ist nach der Opuszahl auf ca. 1910 zu bestimmen, sein op. 12 "Kobenzl-Marsch" ist Dr. Josef Neumayer als Bürgermeister der k.k. Reichs-Haupt- & Residenzstadt Wien(1910-1912) gewidmet. - Karl Nowotny (1858-1940) ist als Komponist, Arrangeur und Dirigent am Hofburgtheater sowie als Violinlehrer in Wien nachgewiesen (Adolf Lehmann's allgemeiner Wohnungsanzeiger für Wien).

Bestellnummer : 17033